Urlaub in Ägypten 2008-2009

Sharm el Sheikh (Ägypten)
Die imposante Bergkulisse des Sinai im Rücken, das kristallklare, warme Wasser des Roten Meeres vor Augen - Sharm el Sheikh wurde von der Natur mit einer herrlichen Umgebung beschenkt.
mehr FotosMit dem Traumstrand der Na'ama Bay, zauberhaften Tauchgründen, einer einladenden Fußgängerzone und eleganten Hotels hat sich Sharm el Sheikh zum schicksten Urlaubsort Ägyptens entwickelt. An dem zwölf Kilometer langen Küstenstreifen finden Gäste zahlreiche Restaurants, ein buntes Nachtleben, eine Strandpromenade mit weltstädtischem Flair, einen Basar mit großem Schmuck- und Souvenirangebot und feine Sandstrände mit einem vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Gerne bezeichnen die Einwohner ihre Stadt auch als 'Charme el Sheikh'.

Doch nicht nur die Küste bietet zahlreiche Attraktionen, auch das bergige Hinterland lohnt einen Ausflug. Unvergessen bleibt ein Sonnenaufgang auf dem Mosesberg, wo Moses die Zehn Gebote erhalten haben soll: Zuerst leuchten die Bergspitzen golden, dann flutet das Licht die Hänge hinab und lässt das ganze Gebirge leuchten. Zu Füßen des Berges bewahrt das Katharinenkloster seit vielen Jahrhunderten die christliche Lehre in Papyrusrollen und wertvollen Ikonen. In der Basilika des Klosters ruhen die Gebeine der Heiligen Katharina. Eine besondere Erfahrung ist ein Ausflug in die Stille der Wüste. Fernab von allen Lichtern, Geräuschen und Gerüchen der Außenwelt erlebt man unglaublich sternklare Nächte und faszinierende Tage.

 

 

Sharm el Sheikh (Ägypten)
Das Rote Meer mit seiner faszinierenden Unterwasserwelt zählt zu den schönsten Tauchrevieren der Erde. Doch mittlerweile zieht Sharm el Sheikh nicht nur Taucher, sondern auch viele Surfer und Badeurlauber an seine schönen Strände.
mehr FotosWunderbare Korallenriffe und Muschelbänke liegen hier direkt an der Küste - wie im sehenswerten Nationalpark Ras Mohammed an der Südspitze der Sinai-Halbinsel. Die vielfältigen Korallenformationen bestätigen den Ruf des Roten Meeres als 'Meer der Korallen' vollkommen. Nicht-Taucher können das Unterwasserleben von einem Glasbodenboot beobachten und anderen Wasservergnügungen wie Surfen, Wasserski- oder Bananaboatfahren nachgehen, die an zahlreichen Stränden der Region angeboten werden.